Zum Hauptinhalt springen
NACHRICHTENSICHERHEIT

4 Regeln für eine sichere Website

Durch 8. Februar 2018#!28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:005728#28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:00-2+00:002828+00:00x28 21pm28pm-28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:002+00:002828+00:00x282018Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000102102pmMittwoch=260#!28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:00+00:002#Februar 21st, 2018.#!28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:005728#/28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:00-2+00:002828+00:00x28#!28Mi, 21 Feb 2018 14:10:57 +0000+00:00+00:002#Keine Kommentare

Das Internet ist ein grundlegender und notwendiger Kanal für die Entwicklung jeder Unternehmensmarketingstrategie; Ebenso wichtig ist der Schutz der sensiblen Daten der Nutzer und unseres Unternehmens.

Zum Schutz der Bürgerdaten tritt die neue ab dem 25. Mai 2018 in Kraft Europäische Verordnung zum Datenschutz den Schutz natürlicher Personen insbesondere bei der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie den freien Datenverkehr zu regeln. Das Dekret sieht eine Erhöhung der Risiken und Verantwortlichkeiten sowohl zivilrechtlicher (Änderung der Haftung für verursachte Schäden) als auch administrativer Natur vor. Es drohen Strafen von bis zu 20.000.000 Euro oder sogar bis zu 4% des weltweiten Jahresumsatzes.

Dieses Dekret wurde sicherlich geschaffen, um vor allem große Online-Vertriebsunternehmen zu treffen, aber folglich müssen auch kleine und mittlere Unternehmen alle Datenschutz- und Sicherheitsgesetze einhalten.

Respektiert die Website oder der E-Commerce Ihres Unternehmens sie? Was sind das für Regeln?

1 - Verwenden Sie zuverlässige Lieferanten
Der Einsatz zuverlässiger Tools ist ein grundlegendes Plus, um sich vor Hackern zu schützen: Hosting, Server, authentifiziertes SMTP, professionelle Mail- und Cloud-Accounts sind die Basis für Sicherheit und Datenschutz

2 - SSL-Zertifikate / HTTPS-Protokoll
Eine weitere Möglichkeit, den Datenaustausch auf einer Website abzusichern, ist die Absicherung mit einem SSL-Zertifikat.
SSL steht für „Secure Socket Layer“ und beschreibt ein Netzwerkprotokoll zur sicheren Datenübertragung. Diese Technologie verschlüsselt die Übertragung von Daten zu und von einer Website, so dass Unbefugte während der Übertragung in keiner Weise auf Informationen zugreifen können. Insbesondere im Falle einer Anfrage nach sensiblen Informationen wie Passwörtern, E-Mail-Adressen oder Bankdaten besteht somit die Möglichkeit, die Privatsphäre der Seitenbesucher umfassend zu schützen.

3 - Machen Sie Mitteilungen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
Neben dem Schutz der Website vor Angriffen ist auch darauf zu achten, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, bestimmte Unternehmensdaten auf der Website anzugeben. Zum Beispiel der Name des Unternehmens, die Postanschrift, eine E-Mail-Adresse, die Datenschutz- und Cookie-Informationen.

4 - Site-Updates und Patches
Die Schwachstellenprobleme der Sites sind oft auf Fehler in derselben Software zurückzuführen, die möglicherweise veraltet ist. Aus diesem Grund muss die Verwaltung von Updates und Patches während der Lebensdauer einer Website von grundlegender Bedeutung sein.
Aus diesem Grund ist es wichtig, Maßnahmen zur Unterstützung der Sicherheit Ihrer Website zu ergreifen und immer Patch- und Website-Updates zu planen.

Für eine ausführliche Beratung zum Thema und sicheres Arbeiten im Internet können Sie uns über das folgende Formular kontaktieren:

Informationsanfrage

Können wir dir helfen? Plaudern